DaWanda - neue Produkte und Trends aufspüren

trust element inventorum

Als Einzelhändler oder Einkäufer gibt es viele Möglichkeiten, aktuelle Trends zu nutzen, zu finden und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Ein Gespür für neue Trends ist eine Voraussetzung, und Kreativmärkte wie DaWanda sind dafür ausgezeichnet. Maximilian Gaar, Head of Marketing bei INVENTORUM, verrät Ihnen, wieso.

Lange galt der Onlinehandel als Feind des Einzelhandels. Aber die Anzahl der Einzelhändler, die den Onlinehandel als Chance betrachten, wächst stetig. Immer mehr Onlinehändler fangen an, die Welt des Einzelhandels für sich zu nutzen und zu entdecken. Trends und Studien zeigen, dass der Onlinehandel weiter stark wachsen wird. Doch der stationäre Einzelhandel wird in Zukunft trotzdem die zentrale Anlaufstelle für Konsumenten bleiben. Webseiten wie DaWanda bieten ein Bezug zwischen Online- und stationärem Handel. DaWanda ist auch ideal, um neue Trends und Produkte zu entdecken. Seit ein paar Jahren gibt es einen stetig wachsenden Trend zu Produkten, die einzigartig und handgefertigt sind.

DaWanda als Inspirationsquelle für Einzelhändler

Das Berliner Unternehmen ist der führende Online-Marktplatz für Unikate, Selbstgemachtes und Do-It-Yourself-Anleitungen. Die Plattform ist in den vergangenen zehn Jahren vom Start-Up zum Marktführer in Europa herangewachsen und hat wesentlich dazu beigetragen, dass „handmade“ in der öffentlichen Wahrnehmung eine etablierte Kategorie geworden ist. Registrierte Mitglieder können die Produkte hierbei entweder als Käufer erwerben und/oder diese als Verkäufer, über von Ihnen betriebene Shops, eigenständig zum Verkauf anbieten.

DaWanda ist für seine verschiedenen Themenwelten sehr beliebt und bietet eine Inspirationsquelle für viele Einkäufer. Die Onlinepräsenz hat auch einen Blog, der die gängigen Trends vorstellt und in verschiedene Themen klassifiziert. Die Webseite gilt als Online-Schaufenster, und erfolgreiche Produkte, die auf der Webpräsenz entdeckt werden, können später im stationären Handel vermarktet werden. Meistens sind bei DaWanda die Verkäufer auch die Hersteller.

Onlineplattformen als zusätzlicher Absatzkanal

Andere Webpräsenzen wie Kreativbühne, unter dem Motto „verkaufe Einzigartiges im Einzelhandel”, illustrieren auch die Tendenz, Online und Offline zu verknüpfen. Ziel ist es, einzigartige Produkte im Einzelhandel zu vertreiben. Das Unternehmen „Kreativbühne“ bietet an, nach einer Vielzahl an Geschäften zu suchen, um seine Produkte im Einzelhandel zu verkaufen. Es gibt Register für Läden in ganz Deutschland auf der Seite. Dafür muss man einfach direkt auf seine Stadt klicken, um Geschäfte ganz in seiner Nähe finden zu können.

Die Nachfrage an selbst gestalteten Produkten in niedriger Stückzahl wächst stetig: Portale wie DaWanda bieten meistens ein Einstieg in den Kaufprozess. Das spielt eine Rolle sowohl für die Informationsgewinnung als auch für den Kaufabschluss. Einkäufer und Einzelhändler müssen sich immer stärker an der Onlinewelt orientieren, um die Erwartungen der Kunden am besten decken zu können und sich ständig neu finden.

Kooperation zwischen DaWanda und Butlers

Die Verknüpfung zwischen Online und Offline wird am besten mit der Kooperation zwischen DaWanda und Butlers illustriert. Im November 2016 veranstalteten DaWanda und der Kölner Einzelhändler für Wohnaccessoires „Butlers“ einen Designwettbewerb. Dabei entdeckten die zwei Unternehmen das Potential einer Zusammenarbeit. Die Gewinner-Designs werden auf Artikeln wie Postkarten oder Servietten genutzt und in allen Butlers Filialen verkauft. Butlers nimmt seitdem Artikel in sein Sortiment auf, die von Kreativen und Designern der DaWanda Plattform stammen und beide Unternehmen stellen auch Produkte gemeinsam her.

Es ist den erfolgreichsten Onlinehändlern auf DaWanda oft gelungen, von Einzelhändlern kontaktiert zu werden. Diese haben meistens Interesse daran, neue Ware zu vertreiben. Ladenbesitzer in vielen unterschiedlichen Branchen haben die Möglichkeit, bei dem Verkauf der Ware eine Kommission zu bekommen, wenn die Zielgruppe passend ist. Diese Provisionen liegen oft bei 30 %, und weitere Kosten kommen nicht auf.

Provisionen

Tipp: Meistens liegen die Werte für Provisionen ab 20 %, und gehen generell bis 35 %, wenn ein Produkt erfolgreich im stationären Handel vermarktet wird. Die Provision darf nicht zu hoch sein, so dass der Preisunterschied zwischen den Produkten, die auf der Dawanda Webseite verkauft werden, und den Produkten, die im stationären Handel vertrieben werden, nicht zu groß ist. Jedoch ist es für Einzelhändler schwierig, das Produkt unter einem gewissen Preis zu verkaufen. Für die Einzelhändler fallen schon meistens 19 % Mehrwertsteuer an, die abgeführt werden müssen – neben der Ladenmiete, den Gewerbesteuern und dem Verpackungsmaterial.

Es bleibt also unter dem Strich nicht sehr viel übrig, aber es bietet die Chance, den Kunden regelmäßig etwas Neues zu präsentieren. Es stellt sich also die Frage, ob man als Einzelhändler etwas niedriger kalkuliert, dafür aber etwas mehr verkauft. Das Wichtigste ist, Produkte anbieten zu können, die zum Geschäft passen.

Eine Win-win Situation

Die Vorteile für die Onlinehändler und die Einzelhändler sind also vielseitig. In den meisten Fällen haben die Onlinehändler die Möglichkeit, einfach die Ware ins Geschäft zu bringen, ohne ihre Produkte im Internet einstellen zu müssen oder sie zu verpacken. Für stationäre Händler ist es eine Möglichkeit, ein vielfältiges Angebot zu bieten und neue Trends anzubieten, um mehr Kunden anzulocken.

Die Kommissionsware ist ohne Zweifel nicht der Weg zum Millionär, aber dieser Austausch, von dem beide Seiten profitieren, ermöglicht es, einen großen Teil der Fixkosten aufzufangen. Aus diesen Gründen ist es in den meisten Fällen ein Win-win-Geschäft für Online- und stationäre Händler. Auch wenn keine Ware verkauft wird, ist es ein Versuch immer wert, weil es nichts kostet. Um ein solches Szenario zu vermeiden, ist es am wichtigsten, zu beachten, dass das Geschäft schon etabliert ist und dass eine kaufkräftige Kundschaft gewährleistet ist.

Für vielen Hersteller stellt also die Plattform DaWanda ein Sprungbrett für Erfolg dar und ermöglicht ihnen, die eigene Ware in verschiedenen Läden in mehreren Städten zu verkaufen und sich zu etablieren. Für die Einzelhändler bietet die Plattform die Möglichkeit, neue Trends aufzuspüren und ein abwechslungsreiches, attraktives Sortiment zu bieten.

 

Quellen:
https://de.dawanda.com/
https://kreativbuehne.de/
http://www.moebelkultur.de/news/kooperation-dawanda-designs-landen-im-winter-auf-butlers-produkten/25060.html

Bilder:
© INVENTORUM



Über den Autor/in
Maximilian Gaar
Head of Marketing

Inventorum GmbH

Experte/in für

Online Marketing


Sie möchten den Einzelhandel unterstützen und unsere Runde erweitern?
Wir freuen uns über Ihre Anfrage. Oder rufen Sie uns einfach an 030 208 986 369.


Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus (* = Pflichtfeld)

Ich interessiere mich für folgende Themen (*)

 Aktuelle Entwicklungen E-commerce Existenzgründung Geschäftsoptimierung Marketing Rechts-und Gesetzeslagen Shop-Einrichtung Steuern und Buchhaltung

Hinterlasse einen Kommentar

drei + 1 =