Die perfekte Ladengestaltung mit Licht

trust element inventorum

Die Ladengestaltung gehört zu den wichtigsten Elementen des Visual Merchandising. Es gilt, die Verkaufsfläche optimal zu nutzen und Kaufanregungen zu schaffen. Dabei hilft das passende Licht im Geschäft ungemein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein gutes Konzept vorbereiten und wie Sie Ihren Laden mit Licht gestalten können. Außerdem geben wir Ihnen Tipps zum Sparen von Energiekosten.

So bereiten Sie ein Konzept für Ihre Ladengestaltung vor

Ladengestaltung mit Licht

Eine ansprechende Ladengestaltung und Warenpräsentation im Einzelhandel kann Produkte in das richtige Licht rücken, Geschichten erzählen und beim Kunden Interesse und Begehrlichkeiten wecken.

Mit einem guten Shopsystem können Sie zwar auch Ihr virtuelles Geschäft ansprechend und übersichtlich gestalten, doch das Ladengeschäft bietet den Kunden immer noch den Vorteil, die Produkte live zu erleben. Das funktioniert aber auch nur dann, wenn das Konzept der Ladengestaltung stimmig ist und gut umgesetzt wird.

Laut Definition soll mittels Ladengestaltung in erster Linie eine verkaufsfördernde Atmosphäre geschaffen werden. Das Geschäft dient hier als Rahmen für die zum Verkauf stehenden Waren. Bevor Sie mit der Ladengestaltung und der Warenpräsentation beginnen, empfiehlt es sich daher, ein genaues Konzept vorzubereiten. Dabei sind folgende Punkte zu bedenken:

  • Was verkaufe ich?
  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Wie möchte ich mich präsentieren?
  • Inwiefern hebe ich mich von der Konkurrenz ab?
  • Wie hoch ist mein Budget?

So tappen Sie nicht im Dunkeln: Ladengestaltung mit Licht

Zum Thema Ladengestaltung im Einzelhandel gehören viele Aspekte, denen wir uns in kommenden Artikeln widmen werden: Farbgestaltung, Analyse von Verkehrsströmen und Ladenzonen, Schaufensterdekoration, Einrichtung der Verkaufsräume, Einsatz von Duft und Musik. In diesem Artikel wollen wir uns aber der Beleuchtung widmen, denn diese ist ein wichtiges Instrument der Ladengestaltung.

Der Mensch nimmt 80 Prozent seiner Umwelt über die Augen wahr. Deshalb ist es wichtig, die Ware und den Präsentationsraum entsprechend zu inszenieren. Mit Licht kann Stimmung und Atmosphäre geschaffen, der Blick des Kunden gelenkt und das Ladengeschäft strukturiert werden. Außerdem kann das richtige Licht eine positive Wirkung auf die Kauflust der Kundschaft haben.

Lldengestaltung mit Licht

Nutzen Sie bei der Ladengestaltung verschiedene Beleuchtungstypen, Lichttemperaturen und -farben, um Ihren Verkaufsraum mit Licht zu gestalten.

Warmes Licht hat eine beruhigende Wirkung und schafft eine gemütliche Wohnzimmeratmosphäre. Das eignet sich besonders, wenn Sie dekorative Produkte oder Kleidung verkaufen. Weißes Licht wirkt dagegen eher sachlich und eignet sich für Technik und Elektronik.

Licht ist nicht gleich Licht: Beleuchtungstypen

Allgemeine Beleuchtung

Wenn ein Kunde Ihren Laden betritt, möchte er sich zuerst orientieren und sich einen Überblick über die Größe des Geschäfts und das Warenangebot beschaffen. Dazu dient die allgemeine Beleuchtung oder Grundbeleuchtung.

Für eine elegante Gestaltung der Allgemeinbeleuchtung kann indirektes Licht (Voutenbeleuchtung) verwendet werden. Bei dieser Art der Beleuchtung wird die Architektur des Geschäfts genutzt, um die Leuchtelemente zu verstecken. So wirkt es, als würde das Licht direkt aus den Wänden oder der Decke strahlen.

Während es früher üblich war, den gesamten Verkaufsraum gleichmäßig hell zu beleuchten, geht der Trend heute in Richtung kontrastreiche Lichtinszenierungen, die Spannung aufbauen.

Ein ausgeprägtes Spiel von Licht und Schatten bringt Ihre Ware optimal zur Geltung und vermittelt Hochwertigkeit. Im Gegensatz dazu wird bei der Ladengestaltung im Discounter wenig mit Kontrasten gearbeitet.

Ambiente-Beleuchtung

Farbige oder dezent wechselnde Beleuchtung kann eine besondere Atmosphäre schaffen und die Aufmerksamkeit auf bestimmte Bereiche in Ihrem Geschäft lenken. Mit Lichtdecken und Lichtwänden können Sie eine Grundbeleuchtung schaffen und gleichzeitig Akzente setzen, indem Sie mit Farben oder Mustern arbeiten. Durch Kombinationen aus Voutenbeleuchtung, LEDs und Downlights können Sie eine gewisse Dramaturgie in den Verkaufsraum bringen.

Lichtfarben für ein perfektes Ambiente

Farben haben eine psychologische Wirkung auf den Menschen. Mit dem Einsatz von farbigem Ambiente-Licht oder Farb-Akzenten können Sie das Kaufverhalten Ihrer Kunden beeinflussen, wobei die Wirkung natürlich auch von persönlichen Vorlieben abhängt.

Lichtgestaltung

Akzent-Beleuchtung

Die Augen wandern unbewusst dorthin, wo Licht ist. Sie können also mithilfe von Lichtpunkten den Blick und damit den Weg Ihres Kunden lenken. Mit Akzent-Beleuchtung betonen Sie bestimmte Bereiche oder Objekte in Ihrem Geschäft. LEDs und Strahler eignen sich dafür besonders gut. Außerdem geben LED-Lampen keine Wärme-oder UV-Strahlung ab, worauf besonders in Feinkostläden und Confiserien zu achten ist.

Haben Sie keine Angst davor, mit scharfen Lichtkanten und Schatten zu arbeiten. Wenn Sie starke Kontraste, unterschiedliche Helligkeiten und Lichtrichtungen einsetzen, verleihen Sie dem Raum Tiefe und Charakter.

Funktionsbeleuchtung

In gewissen Bereichen Ihres Ladengeschäfts empfiehlt sich eine besondere Funktionsbeleuchtung. Zum Beispiel im Eingangs- und Kassenbereich. Der Eingangsbereich sollte einladend wirken und entsprechend hell beleuchtet sein. Das gilt auch für das Licht an der Kasse. Der Kunde soll Ihr Geschäft ja mit einem positiven Gefühl verlassen und gerne wiederkommen. Auch für die Mitarbeiter, die an der Kasse arbeiten, sollte die Beleuchtung angenehm sein.

Bei der Platzierung der Kasse im Rahmen der Ladengestaltung ist darauf zu achten, dass ein zentraler Standpunkt ausgewählt wird, wenn die Kasse auch eine Informationsfunktion besitzt. Ansonsten wird die Kasse in der Nähe des Ausgangs platziert. Wenn es zur Einrichtung des Ladens passt und Sie eine platzsparende, unauffällige und mobile Kasse bevorzugen, eignet sich ein Tablet Kassensystem besonders gut. Weitere Bereiche, in denen Funktionsbeleuchtung verwendet wird, sind Umkleiden, Probierstände und sonstige Aktionsbereiche.

Not- und Sicherheitsbeleuchtung

Ab einer Raumgröße von über 50 Quadratmetern ist eine Not- und Sicherheitsbeleuchtung vorgeschrieben. Das sollten Sie bei der Ladengestaltung beachten.

Im Falle eines Stromausfalls sollen netzunabhängige Leuchtmittel das sichere Verlassen des Geschäfts gewährleisten sowie Flucht- und Rettungswege ausweisen.

So sparen Sie bei der Ladengestaltung bares Geld

Die Kosten für Licht liegen im Einzelhandel bei bis zu 60 Prozent der gesamten Energiekosten. Daher ist eine vorausschauende Planung der Beleuchtung und Ladengestaltung besonders wichtig. Wählen Sie effiziente und nachhaltige Lichtsysteme aus und richten Sie diese so ein, dass kurzfristige Änderungen an der Dekoration auch ohne aufwändigen Umbau möglich sind.

  • Nutzen Sie so viel Tageslicht wie möglich.
  • Setzen Sie Spiegel ein
  • um Licht zu sparen.
  • Greifen Sie auf dimmbare Lichtelemente zurück.
  • Kaufen Sie neue CDM- und LED-Lampen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie vorgehen sollen oder Sie sich über Möglichkeiten der Lichtgestaltung informieren wollen, lassen Sie sich am Besten von einem Beleuchtungsspezialisten im Vorfeld beraten. Er kann mit Ihnen zusammen ein Lichtkonzept erstellen und die erforderlichen Beleuchtungsstärken (Lux) für Ihr Geschäft errechnen.

Bildmaterial: unsplash, INVENTORUM

Quellen: Licht.de, FitSmallBusiness, EHI Retail Institute, Durchdacht, GEPA The Fair Trade Company