Gemeinsam den Einzelhandel stärken – Interview mit Yvonne Bachmann - Inventorum

trust element inventorum

Was leistet aus Ihrer Sicht der Händlerbund für jeden einzelnen Händler in Deutschland?

Wir unterstützen Händler in erster Linie dabei, rechtssicher im Internet zu handeln. Die Professionalisierung des Online-Handels ist dabei unser Ziel. Das Tempo der Digitalisierung und ständige Neuerungen in der Gesetzeslage machen es nicht leicht, immer Schritt zu halten. Der Händlerbund steht deshalb für Rechtssicherheit von über 55.000 Onlinepräsenzen und unterstützt auch in den Bereichen Kundenservice, IT und Marketing.

Was ist in 2017 rechtlich besonders relevant für Händler?

Seit Februar diesen Jahres gelten neue Informationspflichten im Streitschlichtungsgesetz. Bei der Umsetzung hat der Händlerbund Online-Händler intensiv begleitet und mit einer Themenreihe über alle Änderungen informiert. Neuerungen, die uns in diesem Jahr außerdem beschäftigen, sind Barrierefreiheit für Online-Shops oder die neue EU-Zahlungsdiensterichtlinie. Im ersten Fall wird diskutiert, ob alle Online-Inhalte für sehbehinderte Menschen zugänglich gemacht werden. Der finanzielle Aufwand für die Umsetzung ist enorm. Wir versuchen hier eine praktikable Lösung auszuhandeln. In diesem Jahr erwarten wir auch europarechtliche Entscheidungen zum Brexit oder dem Geoblocking – es regelt wer, welche Angebote in einer bestimmten geografischen Region sehen darf.

Wie groß ist der Konkurrenzkampf im Online-Handel?

Für Online-Händler ist das Thema Wettbewerb sehr präsent. Laut Jahresstudie des Händlerbundes gehört das Thema Konkurrenzdruck zu den größten Herausforderungen für Online-Händler im Jahr 2017. Abmahnungensind eng damit verbunden. Das Mittel der Abmahnung wurde ursprünglich vom Gesetzgeber zur Verfügung gestellt, um Unstimmigkeiten außergerichtlich zu klären. Doch statt als kostengünstige, schnelle Lösung dient die Abmahnung immer häufiger dazu, die Konkurrenz wegen geringfügiger Verstöße abzumahnen und Kosten zu generieren. In der Folge sind Abmahnungen vor allem für kleinere Händler schnell existenzbedrohend. Der Händlerbund fordert deshalb mit seiner Initiative FairCommerce einen fairen Wettbewerb untereinander.

Wie ist der Händlerbund entstanden und welche Visionen gibt es für die Zukunft Ihrer Arbeit?

Wir haben uns im Jahr 2008 in Leipzig gegründet. Vor allem den massenhaften Abmahnungen im Online-Handel wollen wir entgegenwirken. Die Idee ist einfach und wirksam: Online-Händler erhalten mit ihrer Mitgliedschaft beim Händlerbund einen umfassenden Rechtsschutz und werden rundum beraten. Mit diesem Konzept sind wir in kurzer Zeit zum größten Onlinehandelsverband Europas herangewachsen. In diesem Jahr planen wir zusätzlich Events mit Partnern wie Ebay und passen unsere Angebote und Rechtstipps ständig an die aktuellen Entwicklungen in der E-Commerce-Branche an.

Was sind die häufigsten Anfragen von Händlern an Ihre Organisation?

Unsere Mitglieder suchen bei uns vor allem Rat in Sachen Wettbewerbs- Urheber-, und Markenrecht. Wir vertreten Händler bei Rechtsstreitigkeiten mit Konkurrenten oder Vereinen und sorgen dafür, dass sie vor den hohen Kosten einer Abmahnung geschützt sind. Meist kommen Online-Händler zu uns, wenn sie bereits eine Abmahnung erhalten haben, aber auch wenn sie mit einer Shop-Tiefenprüfung auf Nummer sicher gehen wollen. Im letzten Jahr haben uns Kontensperrungen bei Amazon und die neue OS-Plattform zur Verbraucherstreitbeilegung sehr beschäftigt. Aber auch kleine Ungenauigkeiten wie Preisangaben, Produktfotos oder -beschreibungen führen regelmäßig zu Abmahnungen.

Wie sieht Ihre Hilfestellung im Detail aus?

Wer Mitglied im Händlerbund ist, genießt einerseits den Rundum-Rechtsschutz und wird andererseits in seinen Zielen von unserem Interessenverband vertreten. Neben individuellen Rechtstexten vergeben wir auch das Käufersiegel – eine Zertifizierung für die Sicherheit des Online-Shops. Es steht für Vertrauen und Seriosität und ist für stationäre und Online-Händler verfügbar. Hinzu kommen die rechtliche Vertretung oder Beratung bei Fragen zum Jugendschutz oder der Markenanmeldung. Weitere Hilfestellung gibt es im Bereich IT und Marketing oder beim Kundenservice . Hier haben wir spezielle Angebote für Händler entwickelt. Wer sich selbst informieren möchte, findet alles Wissenswerte auch auf unserem Infoportal OnlinehändlerNews oder kann unsere Workshops besuchen.

Bietet der Händlerbund Interessenten Networkingevents an?

Wir bieten eine Auswahl von Events und Weiterbildungen an. Die Händlerbund Akademie hat die Eventreihe „Training Day“ ins Leben gerufen und führt auch die beliebte Abendveranstaltung „Treffpunkt E-Commerce“ in zusätzlichen deutschen Städten fort. Wir sind am 27. April 2017 in Frankfurt und planen weitere Events in Berlin, Stuttgart und München. Wer nicht vor Ort sein kann, findet auch Online und in den Social-Media-Gruppen zu unserer Community. Auf dem Infoportal Onlinehaendler-News.de oder der Facebook-Gruppe Forum Online-Handel kann man sich mit anderen Händlern austauschen oder mehr über die Verknüpfung von Offline und Online-Handel erfahren.

Wer sind vorrangig die Teilnehmer auf den Veranstaltungen?

Wir laden Online-Händler aller Branchen und Erfahrungsstufen zu unseren Events ein. Unsere Hilfestellung beginnt bei der Gründerberatung und geht bis hin zu Expertenforen in Form von Arbeitskreisen. Egal ob Ein-Mann-Unternehmen oder AG – jede Unternehmensform ist vertreten und auch die Vielfalt der Online-Shops ist immer wieder überraschend. Von Feinkost, über Tierbedarf bis hin zu Werkzeugmaschinen wird alles Online gehandelt. Grundsätzlich achten wir darauf, dass sich Händler bei unseren Veranstaltungen vor allem untereinander austauschen und vernetzen können. Viele Gesichter trifft man regelmäßig und unterhält sich gern über die neuesten Themen der Branche. Als Referenten suchen wir bevorzugt Experten aus der Praxis aus, die selbst als erfolgreiche Online-Händler aktiv sind und ihre Erfahrungen teilen wollen.

Wie sieht Ihrer Meinung nach die Zukunft des stationären Einzelhandels aus?

Die Zukunft wird digital sein. Dabei verbirgt sich hinter den beliebten Begriffen „Omni- und Multi-Channel“ eine Kombination aus den besten Eigenschaften der unterschiedlichen Verkaufskanäle. Im stationären Handel sind es die Atmosphäre und persönliche Beratung und im Online-Handel punkten Usability und Bequemlichkeit. Deshalb denke ich, dass sich weder der Einzelhandel noch der Online-Handel gegenseitig verdrängen werden. In der Zukunft stelle ich mir eine digitale Einkaufswelt vor, die den Handel für Kunden und Verkäufer leichter und transparenter macht.



Über den Autor/in
Yvonne Bachmann
Rechtsanwältin

Händlerbund

Experte/in für

Recht


Sie möchten den Einzelhandel unterstützen und unsere Runde erweitern?
Wir freuen uns über Ihre Anfrage. Oder rufen Sie uns einfach an 030 208 986 369.


Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus (* = Pflichtfeld)

Ich interessiere mich für folgende Themen (*)

 Aktuelle Entwicklungen E-commerce Existenzgründung Geschäftsoptimierung Marketing Rechts-und Gesetzeslagen Shop-Einrichtung Steuern und Buchhaltung

Hinterlasse einen Kommentar

zwanzig − 16 =