Tipps: Wie optimiere ich meinen Onlineshop für das Weihnachtsgeschäft? - Inventorum

trust element inventorum

Überfüllte Kaufhäuser, Gedränge und Geschubse? Immer mehr Menschen umgehen den stationären Kauf, indem sie Online nach Weihnachtsgeschenken suchen. Wir geben Ihnen einige Tipps an die Hand, wie Sie Ihren Onlineshop optimal auf das Weihnachtsgeschäft vorbereiten können.

Gerade die Weihnachtszeit hat viel Potential für den Einzelhandel, denn sie ist  generell die verkaufsstärkste Zeit. Insbesondere einige Branchen wie der Spielwaren- und der Buchhandel verzeichnen ein Viertel und mehr ihres Jahresumsatzes in den Monaten November und Dezember.

Etwa 15 % der Menschen erleben die Weihnachtszeit als eine der stressigsten Zeiten des Jahres überhaupt.
Der Onlinekauf ist von daher beliebt, um das Gedränge im Laden und auf den Straßen zu umgehen. Doch neben dem entspannteren Einkauf gibt es viele Gründe, Online zu kaufen:
Die Möglichkeit des Preisvergleiches, die Ungebundenheit an Öffnungszeiten sowie eine größere Auswahlmöglichkeit. Gerade der Einzelhandel ist mit vielen Veränderungen, die auch das Weihnachtsgeschäft betreffen, konfrontiert. Verstärkt setzen Händler Marketingmaßnahmen auch Online ein. Das bedeutet: Die Konkurrenz schläft nicht.
Händler haben viel zu tun, denn Kunden sind in Hetze und reagieren sensibel und gestresst. Und genau hier können Sie ansetzen.

Holen Sie Ihre Kunden ab!

Dabei gibt es verschiedene Käufertypen, und insbesondere Spät- und Last-Minute-Käufer wollen abgeholt werden. Verschiedene Käufertypen können aber auch noch anderweitig kategorisiert werden. So gibt es den Zielstrebigen, der genau weiß, wonach er sucht sowie  den Stöberer. Den einen Typen kann man durch einen unkomplizierten Bestellprozess, den anderen durch miteinander verknüpfte Produkte ansprechen.

Allen ist gemeinsam, dass ein bedeutender Teil von ihnen Weihnachtsgeschenke über das Internet bezieht.

Quelle: Statista

Wie können Sie also Ihren Onlineshop optimieren, damit sich die Kundschaft auf Ihre Seite schlägt?

 

Weihnachtliches Design

Zunächst einmal sollten Sie auf winterliches und weihnachtliches Design setzen. Dieses sollte allerdings schlicht gehalten werden, da die meisten Menschen Kitsch verabscheuen. Ihr Titelbild kann beispielsweise gegen einen Schlitten oder einen Weihnachtsmann eingetauscht werden. Auf keinen Fall sollte Ihre Seite überladen wirken und die CI sollte weiterhin erkennbar sein. Achten Sie darauf, keine Countdowns zu integrieren, da diese noch mehr Stress verursachen. Mit einem dezenten Design holen Sie Ihre Kunden emotional ab.  

 

Suchfunktionen ausbauen

Der User sollte sich schnell orientieren können. Deshalb sollten Sie die Produkte nach Kategorien ausrichten. Geschlecht, Farbe und Preis sind einige Unterthemen, die gut ankommen. Das Menü sollte so im Shop platziert werden, dass es für den Kunden ganz einfach aufzufinden ist. Denken Sie immer daran, dass Sie den Nutzer auf Ihrer Seite führen wollen.

 

Wunschliste optimieren

Ebenfalls nicht zu ignorieren ist zur Weihnachtszeit die Wunschliste. Sie sollte also gut in Ihre Seite integriert sein. Um Kunden anzulocken, können Sie ein Gewinnspiel veranstalten, bei dem der Gewinn die Produkte auf der eigenen Wunschliste darstellt. Um die Kosten nicht unendlich in die Höhe zu treiben, können Sie dabei ein Limit an Artikeln und Preis angeben.

Weihnachten

Rabatte gewähren

Gerade in der Vorweihnachtszeit kommen Angebote gut an. Denn das Konto vieler Menschen ist sowieso schon belastet. Machen Sie also spezielle Weihnachtsangebote und platzieren Sie diese gut sichtbar.

Weihnachten

Adventskalender integrieren

Ein Adventskalender mit täglich neuen Angeboten kann Kunden zu einer Wiederkehr in Ihren Shop bewegen. Für die Integration gibt es Tools, die das Einbinden gleich mit erklären. 

 

Last-Minute-Angebote

Vor allem Dinge, die anderswo ausverkauft sind, können Sie jetzt gut und sogar teurer verkaufen. Das Risiko, diese nicht vertreiben zu können, gehen Sie hierbei allerdings ein.

 

Geschenkkörbe anbieten

Stellen Sie Geschenkkörbe zusammen, und zwar mit einer besonderen Warenkombination, die, wenn möglich, einzigartig ist. Denn viele Menschen wollen zur Weihnachtszeit etwas Besonderes verschenken, ohne dafür endlos lang suchen und kreativ werden zu müssen.  

Bauen Sie in Ihre Inhalte, wenn möglich, Geschenketipps und Inspirationen ein.


Tipp:
Alle Sonderaktionen sollten gut erkenntlich sein.  

Tatsächlich zeigt eine weitere Studie, wie wichtig das Onlinegeschäft für das Auffinden von Geschenkideen ist:

Wo holen Sie sich Ideen und Anregungen für Weihnachtsgeschenke?

Weihnachtsgeschenke
Quelle: Statista

Der speichernde Warenkorb

Da einige Kunden länger mit der Entscheidung für einen Kauf warten, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Warenkorb speichern kann. So kann Ihr potentieller Kunde immer wieder darauf zugreifen, ohne Anstrengungen unternehmen zu müssen.

 

Weihnachtlicher Content is King

Auch die Suchmaschinenoptimierung sollten Sie nicht außer Acht lassen, denn diese kann Ihnen Traffic bringen. Nutzen Sie also SEO, indem Sie etwa Themenseiten erstellen. Ihren Content können Sie auch optimieren, indem Sie Keyword-Phrasen, die in der Weihnachtszeit verstärkt gesucht werden, einbauen. Diese lauten bestenfalls: „Geschenkideen für Oma/Partner/Bruder/…” oder „Weihnachtsgeschenke unter 10 Euro”

Aber auch alle anderen Schlagwörter, die um die Weihnachtszeit gesucht werden, wie „Geschenkidee”, „Weihnachtsgeschenk”, „Gutschein” können Sie in Ihren Content aufnehmen. Überschriften und eventuell Teaser können Sie gut ändern, die Produktbeschreibung selbst für eine Änderung in Betracht ziehen.
Auch informativer Content im Blog „Wie packe ich Geschenke stilvoll ein?”, kann anziehen.

Beginnen Sie bereits im September damit, um zeitlich auf der sicheren Seite zu sein.

 

Versenden Sie weihnachtliche Newsletter

Auch Ihren Newsletter sollten Sie auf die Jahreszeit abstimmen. Weihnachtsangebote können Sie darüber bekannt machen. Passen Sie Bild und Text an die Weihnachtszeit an. Termine, zu denen Sie Ihren Newsletter versenden können, sind: Adventssonntage, Nikolaus, kurz vor Heiligabend, etc.

 

Tipp: Es empfiehlt sich, so viele Informationskanäle wie möglich zu nutzen.

 

Bieten Sie spezielle Services an

Organisieren Sie das Verpacken der Geschenke selbst. Kunden schätzen diesen Service, weil er Zeit spart. Doch Achtung: Der Verbraucher mag es nicht, wenn er für das Einpacken zu viel bezahlen muss und ist es zudem aus dem Einzelhandel gewohnt, diesen Service kostenfrei zu bekommen. Um selbst nicht zu viel Geld ausgeben zu müssen, wählen Sie eine schlichtere Verpackung.

Weihnachten

Abweichende Lieferadresse

Sie sollten Ihren Kunden ermöglichen, das Geschenk direkt an den Empfänger zu schicken, was bedeutet, dass die Angabe einer abweichenden Lieferadresse möglich sein sollte.

 

Umtausch

Garantieren Sie Ihren Kunden, dass diese Ihre Produkte schnell umtauschen können. Das wird Kunden, die auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken sind, zusätzlich anlocken.

 

Lieferzeiten   

Versuchen Sie, schnelle Lieferzeiten anzubieten. Denn Kunden nehmen sich immer wieder vor, frühzeitig einkaufen zu gehen, doch können das dann nicht umsetzen.
Ihre Lieferung können Sie bewerben, indem Sie zum Beispiel den Satz „Damit Sie Ihre Bestellung noch vor dem 24.12. erhalten, müssen Sie bis zum XX. bestellen.” in Ihre Homepage integrieren. Das schafft Sicherheit für den Kunden.

Ziehen Sie in Erwägung, eine Express-Lieferung anzubieten.  

Zusätzliche Sicherheit können Sie Ihren Kunden bieten, indem Sie eine Versandbestätigung heraus schicken und einen Tracking-Code einrichten.

Nett ist es auch, wenn Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie ein Produkt in der Originalverpackung versenden. So schützen Sie das Produkt vor neugierigen Blicken. Sie können darauf im Bestellungsverlauf oder auf der Produktdetailseite hinweisen.

Grüße

Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, einen individuellen Gruß zu verfassen. Dazu können sie zum Beispiel anbieten, einen Grußtext kostenlos auf einer beigelegten Karte oder auf den Paketaufkleber mit Ihrer Adresse aufdrucken zu lassen. Oder aber Sie lassen sich individuelle Grüße per Post zukommen, die Sie dem Paket dann beilegen.

 

Kleine Extras

Bleiben Sie Ihren Kunden dauerhaft im Gedächtnis, indem Sie eine Kleinigkeit zur Bestellung beilegen. Das könnte beispielsweise ein Schokoladenweihnachtsmann oder ein Plüschtannenbaum sein.

 

SEA-Kampagnen auf Weihnachten ausrichten

zusätzlich zur Suchmaschinenoptimierung können Sie SEA-Kampagnen auf die Weihnachtszeit ausrichten. Formulieren Sie Anzeigentexte wie „gratis Verpackungsservice”, „Versandkostenfrei bis Weihnachten”, „Umtausch garantiert”. Diese wichtigen Verkaufsargumente ziehen Kundschaft an.

Den Erfolg prüfen Sie, indem Sie verschiedene AdWords Kampagnen schalten und die Klickraten analysieren. Denken Sie daran, die Kampagnen wieder rechtzeitig abzuschalten.

Doch Achtung: Gerade zu Weihnachten steigen die Preise für die SEM Gebote an. Das führt zu einem Zwiespalt zwischen hohen Klickpreisen und den damit verbundenen höheren CPA-Kosten, was einen geringeren Verdienst pro Bestellung bedeutet.  

 

Für mobile Geräte optimieren

Achten Sie darauf, dass Ihre Inhalte gut auf mobilen Geräten sichtbar sind, denn viele Verbraucher kaufen über das Smartphone ein

Weihnachten

Performance optimieren

Ihre technische Infrastruktur sollte ermöglichen, dass sich viele User zugleich auf Ihrer Website aufhalten, denn gerade um die Weihnachtszeit können Sie, wenn Sie alles richtig gemacht haben, mit viel Traffic rechnen.
Prüfen Sie Funktionen auf Ihrer Website, stellen Sie zum Beispiel sicher, dass die Gutscheineinlösung funktioniert.

 

Sich transparent zeigen

Geben Sie eine klare Bestellbestätigung bzw. eine Bestätigungs-E-Mail heraus, damit der Kunde Sicherheit gewinnt. Machen Sie auf Rückgabe- und Umtauschrechte aufmerksam, denn diese sind gerade um die Weihnachtszeit herum wichtig und dazu führen, dass Kunden eher bei Ihnen kaufen.  

 

Das optimale Timing

Achten Sie auf die richtige Zeit, um mit Ihren Weihnachtsangeboten zu starten. Weihnachten zieht gefühlt immer früher in die Läden ein. Hier scheiden sich die Geister. Den einen reicht es, wenn sie Mitte November starten, die anderen beginnen möglichst früh.  

 

Die Zeit nach den Weihnachtsfeiertagen

Jetzt wird geschenktes Geld eingelöst, ebenso Gutscheine. Deshalb macht es Sinn, jetzt aktiv zu bleiben. Achten Sie auch in dieser Zeit noch auf attraktive Angebote.

Waren, die sich nicht gut verkauft haben, können Sie nun zu Sonderpreisen anbieten.

 

Bleiben Sie am Ball

Im Anschluss an die Weihnachtszeit sollten Sie prüfen, welche Ergebnisse Sie aus den Aktionen ziehen können. Sammeln Sie Informationen zu Ihren Kampagnen und gucken Sie, welche Conversion Rates Sie erzielten. Daraus können Sie für das nächste Jahr lernen und den Kunden genau den Content und Produkte anbieten und auffällig platzieren, die bei ihnen gefragt sind.

 

Last, but not least

Bei all den Hinweisen gilt es für jeden Händler, individuell passend zu seiner Zielgruppe zu schauen, welche Maßnahmen am Besten in Frage kommen. Vor allem weihnachtlicher Content und weihnachtliches Design werden sich auszahlen. Ebenso, wenn Sie kurze Lieferzeiten anbieten und einen leichten Umtausch ermöglichen. Auch über bezahlte Kampagnen lohnt sich ein Nachdenken. Haben Sie jetzt auch noch den technischen Background gesichert, so wird Ihrem Erfolg nichts mehr entgegenstehen.

Studien:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/72851/umfrage/weihnachtsgeschenke-online-kaufen/
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/478126/umfrage/umfrage-zu-inspirationsquellen-fuer-weihnachtsgeschenke-in-deutschland/
https://de.statista.com/themen/246/weihnachten/
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/642781/umfrage/meinung-zu-weihnachten-als-stressigste-zeit-des-jahres-in-deutschland/

Bilder:
https://de.fotolia.com/id/176386464
https://de.fotolia.com/id/176345377
https://de.fotolia.com/id/179259251
https://de.fotolia.com/id/126804787
https://de.fotolia.com/id/178777409
https://de.fotolia.com/id/176901666

Quellen:
https://www.webagentur-online.de/news-single/datum/2017/10/27/black-friday/
https://rapidusertests.com/blog/user-experience-tipps/weihnachtsgeschaeft-im-e-commerce/
http://www.seo-handbuch.de/suchmaschinen-suchmaschinenoptimierung/checkliste-onlineshops-fuer-weihnachten-optimieren
http://etailment.de/news/stories/9-Tipps-So-bereiten-Sie-Ihren-Online-Shop-optimal-auf-das-Weihnachtsgeschaeft-vor-1850
http://shopbetreiber-blog.de/2008/10/08/optimieren-sie-ihren-shop-fuer-das-weihnachtsgeschaeft/
https://www.e-vendo.de/optimierung-fuer-weihnachten.htm?a=catalog&p=1481
https://www.agentsgroup.de/tipps-fuer-ihren-onlineshop-zur-weihnachtszeit/
https://www.dmsolutions.de/blog/onlineshop-zur-weihnachtszeit/

Hinterlasse einen Kommentar

1 + sieben =

  • Gutscheincode?